Tag Archives: Chorprojekt

Psalm 2016 in meiner Stadt

Einen Psalm 2016 zu organisieren ist kein kleines Ding. Abgesehen von der Finanzierung kommen auch 120 Gäste in eine Gemeinde. Wer sich das zutraut wird allerdings stark unterstützt von dem erfahrenen Organisationsteam. Es steht ein detailreicher Veranstalterplan und eine Checkliste zur Verfügung. Gregor Linßen kümmert sich selbst um die Überprüfung der örtlichen Gegebenheiten.
Das Projekt lebt von und für die Projektteilnehmer. Mehr als zwei Aufführungen im Jahr (+ ggf. Kirchen oder Katholikentage) sind nicht machbar. 2019 ist verplant.
Jetzt ist es also dran für 2020 zu planen. So ist es auch noch möglich großzügige Fördermittel zu erhalten.

Der PSALM 2016 bleibt aktuell. „Wer oder was macht die (meine) Welt kaputt?“ ist die Kernfrage des Theater-Oratoriums, das zu Beginn der Flüchtlingskrise entstand. Die Frage erschöpft sich nicht in der Beantwortung der persönlichen Situation eines Menschen. Vielmehr ist es die eigene Einstellung zum gemeinsamen Leben aller Menschen auf der Erde. Sie betrifft den Umgang mit Staat und Religion, mit Fremdem und Bekanntem, mit Toleranz und Recht. Erstaunlicherweise hat das uralte Buch der Psalmen durchaus dazu etwas zu sagen. Der Texter und Komponist Gregor Linßen liest es als Selbstreflexion und entwickelt daraus neue Fragen: „Wie geht es mir wirklich? Was brauche ich wirklich und was ist mehr als nötig? Was ist meine Sehnsucht nach Heimat? Was ist meine Angst?“ Und er holt dabei Dankbarkeit, Liebe und den Glauben an Gott ins Bewusstsein.

Weitere Informationen zum PSALM 2016

Die Besucher erleben unabhängig vom Ort eine aufführungstechnisch hochprofessionelle Musik-Theateraufführung an der Schwelle zwischen Kirche und Welt. Auch wenn die Besucher des Theater-Oratoriums von sich aus eher der Stück-Aussage zustimmen würden als anderer Meinung zu sein, ist es doch gut, einer möglichst großen Öffentlichkeit durch das Berichten von einer Veranstaltung, in der 100 junge Menschen von Toleranz und Engagement singen, in Diskussion darüber zu bringen. Es bedarf dazu Kultur-Gestaltende, die sich von einer Aufführung so begeistern lassen, dass sie ihre Energie dafür aufwenden, um eine Aufführung in ihrer Stadt zu holen.

 

Bild- und Pressematerial zum PSALM 2016

Psalm 2016 Speyer
© Peter Gottselig

PSALM2016 Lingen

PSALM 2016 Intensiv-Chorprojekt 2019

Eine  Möglichkeit für singerfahrene Sänger und Sängerinnen noch in das PSALM 2016 Projekt einzusteigen ist das Intensiv-Chorprojekt zur PS16-Aufführung in Unna. Für PSALMici ist auch die Teilnahme zum Auffrischen der Stimmen und zum Kennenlernen untereinander möglich.

An nur zwei Wochenenden (1.-3.2. + 23./24.2.2019) wird Gregor Linßen den PSALM 2016 mit den Teilnehmern erarbeiten.
Am ersten Wochenende wird er dabei von fünf erfahrenen Sängern aus dem Chorprojekt unterstützt. Es ist ein sehr ambitioniertes Ziel und sicher nur etwas für Singbegeisterte, die sich zutrauen selbst an ihren Stimmen zu arbeiten. Belohnt wird der Einsatz aber mit dem Einstieg in ein bundesdeutsches  Sängernetzwerk und den besonderen Momenten der PSALM 2016 Aufführungen.

Probenort
St. Katharina Hospital, Unna

FR 1.2.2019 / 19 – 22 Uhr
SA 2.2.2019 / 9 – 22 Uhr
SO 3.2.2019 / 10-21 Uhr

SA 23.2.2019/ 9 – 22 Uhr
SO 24.2.2019 / 9 – 17 Uhr (mit Messe um 11 Uhr)


Teilnehmerbeitrag  
50 €
T-Shirt 15 €, Noten 15 €, 20 € für 4 Mittagessen, 4 Abendsnacks, Kaffee

für PSALMici  20€ (nur Mittagessen, Abendessen, Kaffee)

Zur Übernachtung steht das Pfarrheim als Matratzenlager zur Verfügung. Hotelübernachtungen können auf Wunsch organisiert werden
sind aber kein Teil des Angebots.

Zur Anmeldung

opens YOUTUBE in separate window

ALCANTO-Chorprojekt

ALCANTO-Projekte heißen die Chorprojekte, die von Gregor Linssen zur Realisierung von Oratorien oder Großgottesdiensten ausgeschrieben werden. Kern dieser Projekte sind meist Sänger und Sängerinnen aus dem CHORALCANTO, einem ständigen Chor, den Gregor Linßen in Neuss leitet.

Vergangene ALCANTO-Projekte
1998 Oratorium Die Spur von morgen (Jerusalem)
2000 Abschlussgottesdienst der Jugend beim Katholikentag (Hamburg)
2003 Oratorium ADAM (Assisi)
2005 Eröffnungsgottesdienst WJT (Düsseldorf Arena)
2007 Oratorium PETRUS und der Hahn (Rom)
2010 Eröffnungsgottesdienst des ökumenischen Kirchentags (München)
2016 Oratorium PSALM 2016 (Leipzig)
2018 Concert Prayer VENI CREATOR SPIRITUS (Kölner Dom)

geplant:
2020 Pfingstzyklus DIE SIEBEN GABEN

Kontakt:
Gregor Linßen
email@edition-gl.de

opens YOUTUBE in separate window
Psalm 2016 Inszenierung

Psalm 2016-Projekt

Bislang haben in drei PSALM 2016 – Projekten etwa 160 Sänger und Sängerinnen aus ganz Deutschland (Borkum – Freiburg -Aachen – Leipzig) das Stück erarbeitet. Aus diesem Chor-Pool bildet sich der aufführende Chor für einen Ort. Für die kommende Aufführung in Unna wird ein Intensiv-Chorprojekt (1.-3.2. + 23.-24.2.19) angeboten. Die Möglichkeit für singerfahrene Menschen in das bundesdeutsche Chor-Netzwerk einzusteigen.

… mehr zum Stück PSALM 2016

Die nächsten Aufführung ist am 30.3.2019 in St. Katharina in Unna.
Die Aufführung wird unterstützt vom Bistum Paderborn.

Für alle derzeitigen PSALMici geht es für Informationen zu den Aufführungen hier:  … zum interner Bereich

Oratorien

Ein Oratorium von und mit Gregor Linssen ist die größte Konzertform. In der maximalen Besetzung spielen 15 Musiker, bis zu 120 Singende aus dem Oratorium-Chor-Pool und zwei Schauspieler.

Alles beginnt mit dem Ausladen von 4 t Material am Vorabend der Aufführung um 18.00 Uhr. Ein bis zu zehnköpfiges Technikteam baut innerhalb von 10 Stunden die Bühnen-, Ton-, Licht- und Videotechnik auf. Der Lichtdesigner arbeitet auch schonmal länger…

Ein Kartenverkauf ist möglich. Die Aufführung unterliegt in der Bühnenfassung mit Schauspielern dem großen Recht und ist damit GEMA frei. Die Grundkosten betragen inklusive Fahrtkosten 10.000 € für ein Konzert in Deutschland.
Anfragen und Anforderungen zu Unterkunft, Podesterie, Platz, Strom, Veranstalter-Checkliste etc. auf Anfrage bei:
Christina Hernold presse@edition-gl.de

zum Mitsingen

Die Konzertprojekte sind offen zum Mitsingen. Die Konditionen sind unterschiedlich und gehen vom einfachen Gottesdienst-Projekt über Oratorien-Aufführungen bis zu Musik-Wallfahrten zur Uraufführung eines neuen Werkes.

Für Singbegeisterte im Großraum um Neuss gibt es eine dauernde Möglichkeit:
in seiner Heimatstadt Neuss leitet Gregor Linßen den CHORALCANTO.

7G-Projekt

Die sieben Gaben

Das Libretto über die sieben Gaben des heiligen Geistes ist fertig.
Es geht an die musikalische Umsetzung.

Eine Teilveröffentlichung wird es im Zusammenhang mit dem Concert-Prayer VENI CREATOR SPIRITUS geben. Das Projekt zur Domwallfahrt 2018 ist ein gemeinsames Gebet der Neusser Chöre, das am 23.9.2018 in St. Marien, Neuss, mit der Uraufführungen von sieben Stücken des englischen Kathedralmusikers Colin Mawby, sieben Liedern von Gregor Linßen und einem gemeinsam entstandenen Ritornell die Grenzen zwischen der traditionellen und neuen geistlichen Kirchenmusik aufhebt. Dieses Gebet wird am 27.9.2018 eine zentrale Veranstaltung der Kölner Domwallfahrt 2018 sein.

VCS_Banner

Das Projekt läuft. Ein Späteinstieg in das VCS-Projekt ist nicht mehr möglich.

mittwochs Proben Part Linßen
11.+ 18.4.2018
2.+16.5.2018
6.+13.+20.6.2018

freitag 22.6. Hauptprobe Part Linßen

Gesamtproben nach den Sommerferien
30.8.2018
6.+13.+20.9.2018

Generalprobe
22.9.2018 / 19.00 Uhr

Concert-Prayer
 23.9.2018 St. Marien, Neuss

Aufführung zur Domwallfahrt der Neusser Chöre
27.9.2018 im Kölner Dom

test