Tag Archives: NGL

2021 GOTT, gib mir Mut

Das im Zusammenhang mit dem Aktionstag entstandene Musikvideo (Klick öffnet YOUTUBE Kanal EDITION GL) zeigt u.a. Details aus der Krypta und das Kirchenfenster in der die Weihe Karl Leisners im KZ Dachau dargestellt ist.

Das Lied „GOTT, gib mir Mut“ entstand im Auftrag des Internationalen Karl-Leisner-Kreises zur Erinnerung an Karl Leisner und seine Seligsprechung vor 25 Jahren. Die Uraufführung des Liedes fand am 20. August 2021 im Festgottesdienst im Xantener Sankt Viktor Dom statt.

Der Liedtext wurde inspiriert durch ein Zitat des 18-jährigen Karl Leisner: „Aber Zwang kann nicht Geist zerschlagen.“ Gregor Linßen sagt dazu: „Besonders beeindruckt haben mich die Weitsicht des jungen Karl Leisners mit Blick auf den aufkommenden Nationalsozialismus, sein offenes Visier und seine aufrechte Haltung als es für ihn lebensbedrohlich wurde. Das Einstehen für die eigene, in der christlichen Botschaft begründeten Überzeugung – sogar noch in der Versuchung eines korrumpierenden Angebots – macht ihn zu einem der Vorbilder, die nötig sind, um sich gegen den Hass, die Hetze und die Verführung des heutigen Alltags zu wappnen. Dieses Zitat ist einer der stärksten Anker, die ich mir bereit legen kann, für den Fall, dass ich selbst in eine Situation kommen kann, in der ich einstehen muss für die Richtigkeit der christlichen Grundwerte, die sich auch in unserem Grundgesetz wiederfinden. Wenn die nächsten Generationen keine Großeltern mehr haben, die von der Unmenschlichkeit der vergangenen Diktaturen und deren Entstehung erzählen können, dann wird das Wachhalten der Erinnerung an aufrechte Menschen wie Karl Leisner umso wichtiger. Ich freue mich, wenn dieses Lied dazu beitragen kann, das Vorbild Karl Leisner auch den nächsten Generationen bekannt zu machen.“

Parallel zum Lied schuf der Streetart-Künstler Mika Springwald die Schablonen zum Graffito-Portrait des Seligen und sprayte es am Aktionstag an dessen Grab in der Krypta des Xantener Doms. Dort liegen Menschen begraben, die in der Zeit des Nationalsozialismus den Mund aufgemacht haben und für ihre Worte gegen das Hitler-Regime KZ und Tod in Kauf genommen haben.“ Es wird an Nikolaus Groß, Heinz Bello, Gerhard Storm und Karl Leisner erinnert. Und so ist das Musikvideo zum Lied diesen Menschen gewidmet.
„In Hochachtung vor allen, die mit ihrem Leben für Toleranz und Respekt eintreten.

Die einstimmigen Noten zum Lied zum privaten Gebrauch kostenfrei abrufbar: Gott, gib mir Mut_ls

DsG-Banner600x150

Die sieben Gaben – Wallfahrt

Der vierte Liederzyklus „Die sieben Gaben“ von Gregor Linßen ist als Pfingst-Oratorium thematisch so eng mit diesem Fest verbunden, dass Gregor Linßen das Gesamtwerk nur einmal im Jahr in der Pfingstnacht spielt. 2023 ist dies die Nacht vom 27. auf den 28. Mai.

Neben dem NRW-Alcanto-Projekt (donnerstags ab 12.1.2023 in Neuss) gibt es für alle, denen Neuss zu weit für wöchentliches Proben ist, in der Nach-Oster-Woche die

DIE SIEBEN GABEN – WALLFAHRT

Dienstag 11.4 2023 – Sonntag 16.4.2023
Jugendherberge Burg Rothenfels
Beginn: 11.4.2023* nach Mittag
Ende: 16.4.2023 nach dem Frühstück

(* Für versiertere SängerInnen ist nach Absprache auch ein späterer Einstieg noch bis Mittwoch Mittag möglich.)

Die „Die sieben GabenWallfahrt“ ist ein Angebot, durch eine intensive Probenphase mit thematischer und geistlicher Begleitung vom 11.-16.4.2023 in das Projekt einzusteigen und Teil des Chor-Pools zu werden, der sich an den jährlichen Aufführungen beteiligen kann.
Die Wallfahrt wird in der Jugendherberge Burg Rothenfels im Bistum Würzburg stattfinden. Unter der Leitung von Gregor Linßen (Neuss), Maria Hartelt (Osnabrück), Birgit Decker (Villingen) und weiteren Musiker*innen werden in etwas über vier Tagen 18 Lieder erarbeitet. Eingebettet sind die Proben in Gebetszeiten und Wanderungen. Die Teilnehmer-Organisation liegt bei Christina Hernold (Rastatt).

Vorraussetzungen

  • Mindestalter 12 Jahre
  • Teilnehmer unter 18 Jahre nur in Begleitung einer/s Erziehungsberechtigten
  • Sängerische Vorraussetzung: Die eigene Chorstimme nach mehrfachem Vorsingen sicher nachsingen zu können.

Entscheidender Anmeldeschluss 28.2.2023

  • Die Mindestteilnehmerzahl wurde gut erreicht. Die Wallfahrt findet statt !
    Wir arbeiten ohne institutionellen Rückhalt. Das Risiko eines krankheitsbedingten Ausfalls eurerseits können wir finanziell einfach nicht abfangen. Hier hilft nur eine persönliche Reiserücktrittsversicherung (z.B. ADAC). Anfallen werden ggf. aber nur die Stornokosten, die von der JH uns in Rechnung gestellt würden. Die Kurskosten werden nur bei Anwesenheit fällig.
    Kostenfrei möglich kann eine Absage nur bei einer gleichzeitigen Neumeldung eines Ersatzteilnehmers sein.
  • Corona-Konzept
    Wir rechnen nicht mit Coronaeinschränkungen und stellen keine Beschränkung zum Mitsingen. Der Impfstatus wird nicht abgefragt und wird kein Thema sein. Lediglich eine Testung ist bei Anreise und vor jedem Frühstück obligatorisch. Alle Teilnehmer wie Mitreisenden sind sich des Risikos bewusst und gehen es ein. Wir gehen davon aus, dass jede/r Mitsingende ihre/seine Verantwortung für die anderen kennt und aufkommende Symptome ernst nimmt und kommuniziert. Bereits eine Woche vor Anreise sollte sich jede/r entsprechend verhalten.

Familien

  • Die Teilnahme an der Wallfahrt ist nicht gebunden an die Mitwirkung in der Pfingstnacht.
  • Familien sind willkommen (abhängig von der Zimmer-Kapazität der JH)
  • Eine Kinderbetreuung muss ggf. unter den Familien organisiert werden.

Kosten

  • Die Kosten setzen sich aus Übernachtungskosten und Kursgebühr (Gagen+Aktionskosten) zusammen. Die Übernachtungskosten sind nicht stornierbar!
  • Mit der Zusage der Wallfahrt an Burg Rothenfels wird eine Anzahlung für die Reservierung der Jugendherberge nötig. Aus organisatorischen Gründen bitten wir als Anzahlung um die Überweisung des gesamten Übernachtungsanteils. (weitere Informationen in der separaten Bestätigungsmail von Christina Hernold)
  • Eigene Anreise

Die sieben Gaben

Die sieben Gaben
ist ein Lieder-Zyklus von 19 Lieder, die sich aus der gregorianischen Pfingstsequenz Veni sancte spiritus und der Vision im Buch des Propheten Jesaja zu den Gaben des Geistes entwickeln. Gregor Linßen macht sich Gedanken zu den dort erwähnten sechs Gaben und findet die siebte in einem Hymnus des mittelalterlichen Philosophen Hrabanus Maurus Magnentius.

Mit der Orchestrierung Jazzband, klassischem Brassquintett, Orchesterperkussion und großer Kirchenorgel bewegt sich das Stück zwischen Gregorianik,  jazzig- filigraner Popularmusik bis hin zu gewaltiger Kathedralmusik.

Wegen der Pandemie-Beschränkungen musste das Chorprojekt mit 120 angemeldeten Singenden kurz vor Aufführung 2020 abgebrochen werden. Gregor Linßen spielte es zunächst in einer solistischen Fassung in der Pfingstnacht 2020 in Neuss (Video-Download kann angefordert werden).

Die chorische Uraufführung fand dann nach einem Chorprojekt-Neustart in der Nacht zu Pfingsten 2022 in St. Augustinus in Gelsenkirchen statt. Gregor Linßen wird das Stück künftig jedes Jahr zu Pfingsten irgendwo in Deutschland spielen.

Die nächste Aufführung: 27.5.2023
Möglichkeit zum Mitsingen: DIE SIEBEN GABEN Wallfahrt

Zu weiteren Informationen bitte den Newsletter bestellen

Liederverzeichnis

Veni Sancte Spiritus (gregorianischer Hymnus)

Gott, Schöpfer von Allem
Wie ist die Welt
Ist es nicht so
Ein scharfer Wind

Gott, gib uns die Gabe zu erkennen
In einem Moment

Weise ist
Guter Rat ist teuer
Gott ist EINS

Beati pauperes spiritu
DU, Gott, hilfst das Kreuz zu tragen

Mensch, bedenke
Genug ist genug!

Liebe gibt, Liebe nimmt
Der einzige Weg

Ist es möglich?
Tu septiformis munere

Peace
Und die Nacht wird sich verwandeln

Psalm 2016 Neuss

5.5.2018
Kirche Hl. Dreikönige, Neuss

Nach ADAM und PETRUS wurde auch das Theateroratorium PSALM 2016 in der Heimatgemeinde des Komponisten gespielt.

aus der Kritik der Rheinischen Post
Ein grandioses Oratorium

Das Theateroratorium entstand auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 und wirbt für Toleranz und Akzeptanz: Dafür steht die Vertonung von acht Psalmen des Alten Testamentes, die gerade im Bezug zum Thema von beeindruckender Aktualität sind. (…) Zu den Höhepunkten zählte zweifellos, als Alma Gildenast „Marias Glaubensbekenntnis“ mit überraschend reifer Stimme, balancierend auf einem Lichtstrahl, sang. Zu den eher skurrilen Szenen gehörte ihr Telefongespräch mit einem rheinischen „Hausdrachen“ wie auch die Szene, in der Thorsten Brunow zum von Solisten vorgetragenen Psalm 23 (Gott ist mein Hirte) einen Schokoriegel verspeisen muss: „Ich selbst bin mir der Hirte, mir mangelt nichts!“

Chor und Musiker agieren unter der Leitung des Komponisten großartig, vom ersten Chor „Uns geht’s genial“ bis zum Psalm 103 „Lobe Gott, meine Seele“. Unter die Haut geht auch das finale Statement, vom Komponisten selbst vorgetragen: „O, mein Gott, wirf Geist vom Himmel.“ Daran schließt der Schlusschor mit sehr eingängiger Melodie danach an: „Gott, sende deinen Geist über diese Erde, über uns und alle Menschen, die guten Willens sind!“

Psalm 2016 Neuss
Alle Fotos © Peter Gottselig
Konzert-und-Illumination-2017

Kinder des Lichts

Konzert-und-Illumination-2017

Am 5.11.2017 illuminierte Gregor Linßen die Kirche seiner Jugendzeit St. Pius in Neuss.
Das Konzertprogramm Kinder des Lichts entwickelte sich aus dem Zusammenwirken von dem Lied Am Anfang war das Wort mit der Illumination der Dreifaltigkeitskirche in Offenburg 2017. Für das Konzert in der Heimatkirche drehte Gregor Linßen Filme, um die Illumination noch mit bewegten Bildern zu erweitern. Die Wände wurden gleichsam lebendig.

Das Konzert Kinder des Lichts (Gregor Linßen solo oder mit der Gruppe AMI) ist jetzt in dieser Form buchbar. Es dauert 2 Std.
Eine solche Illumination benötigt 8 Stunden Aufbauzeit (3 Techniker) und 10 Stunden Programmierarbeit um die Licht- und Videosequenzen auf die baulichen Begebenheiten der Kirche anzupassen.

Die Illumination kann anschließend für mehrere Tage stehen bleiben und als Angebot einer offenen Kirche genutzt werden.

Zur Konzertanfrage

Konzert-und-Illumination-2017-2
Konzert-und-Illumination-2017-6
Konzert-und-Illumination-2017-3
GL beim Notenschreiben

Der NGL-Tag 2022

GL beim Notenschreiben

Neues von Gregor Linßen

Der Liedermacher stellt am Neues-von-Gregor-Linßen-Tag die neuen Lieder eines Jahrgangs vor.
Das Angebot, die Lieder aus erster Hand kennenzulernen und anzuproben, richtet sich an Kirchenmusiker und Chorleiter. Eingeladen sind aber auch Sänger und Sängerinnen aus deren Chören. Sichere Stimmbeherrschung ist notwendig, damit nach jeweils einem Probendurchgang musiziert werden kann.

Jeder angemeldete Teilnehmer erhält die einmalige Chorpartitur mit den Liedern eines Jahrgangs. Danach können von den Chören repertoirespezifische Notenausgaben mit ausgewählten Liedern zusammengestellt und zum Sonderpreis bestellt werden.

Teilnehmerbeitrag 10 € inkl. Noten

Der NGL-Tag wird erst wieder 2022 stattfinden.


NGL-Tag 2022
10.9.2022 (Termin noch nicht bestätigt)
14.00-17.00 Uhr
St. Pius

Sankt Piuskirchplatz
41464 Neuss

Messe 18.00 Uhr mit Unterstützung durch ChorALCANTO

Psalm 2016 Inszenierung

Psalm 2016-Projekt

Das CD Chorprojekt musste dann doch coronabedingt abgesagt werden. Eine CD Aufnahme wird es aber dennoch geben. Allerdings ohne den großen Chorklang.

Bislang hatten in drei PSALM 2016 – Projekten etwa 160 Sänger und Sängerinnen aus ganz Deutschland (zwischen Borkum – Freiburg -Aachen – Leipzig) das Stück erarbeitet. Nach zwei Jahren Corona-Pause kann dieser Chorpool jedoch nicht mehr so sicher singen, dass eine Aufnahme oder auch nur eine chorische Aufführung ad hoc möglich ist. Langsam muss der Pool wieder aufgebaut werden.

Zur PSALM 2016 Aufführung am 7.5.2022 in Villingen werden daher 25 Sängerinnen und Sänger (5 je Stimme) gesucht, die sich zutrauen, dass Stück innerhalb eines Probenwochenendes (8.-10.4.22) wieder singen zu können.

Zur Anmeldung für die PSALMici

Workshop-Anfrage

GD_Jacobsberg_WS_2012

Anfrage für einen Workshop mit Gregor Linssen

Bitte füllen Sie das Formular aus. Dort werden verschiedene Informationen abgefragt, die zur Berechnung der Kosten nötig sind. Sie erhalten baldmöglichst eine Mail mit einem Angebot incl. freier Termine
und Kosten.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Anfrage für eine Veranstaltung mit Gregor Linssen

    Wer ist der Veranstalter?

    Name des Veranstalters

    Wer fragt an?

    Wo soll die Veranstaltung stattfinden?
    PLZ + Ort

    In welchem Zeitraum soll die Veranstaltung stattfinden?
    (Mehrfachauswahl mit gedrückter cmd-Taste möglich)

     

    mögliche Kombinationen
    + Gottesdienst+ Solo-Konzert+ AMI-Konzert

    Dauer

    weitere Angaben oder Wünsche

    Weitere Hinweise und Pflichtfelder

    Die im Formular eingegebenen Daten werden nicht auf dem Server gespeichert, sondern per Mail an EDITION GL und zur Kontrolle an den Absender übermittelt. Mit dem Absenden erkläre ich mich mit dem Prozedere einverstanden.


    Ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.edition-gl.de/metaseiten/datenschutz/) gelesen und bin einverstanden:

    Damit über dieses Formular kein SPAM erzeugt werden kann,
    klicken sie bitte auf dieses Feld:

    Chorcoaching1

    Oratorien

    Ein Oratorium von und mit Gregor Linssen ist die größte Konzertform. In der maximalen Besetzung spielen 15 Musiker, bis zu 120 Singende aus dem Oratorium-Chor-Pool und zwei Schauspieler.

    Alles beginnt mit dem Ausladen von 4 t Material am Vorabend der Aufführung um 18.00 Uhr. Ein bis zu zehnköpfiges Technikteam baut innerhalb von 10 Stunden die Bühnen-, Ton-, Licht- und Videotechnik auf. Der Lichtdesigner arbeitet auch schonmal länger…

    Ein Kartenverkauf ist möglich. Die Aufführung unterliegt in der Bühnenfassung mit Schauspielern dem großen Recht und ist damit GEMA frei. Die Grundkosten betragen inklusive Fahrtkosten 10.000 € für ein Konzert in Deutschland.
    Anfragen und Anforderungen zu Unterkunft, Podesterie, Platz, Strom, Veranstalter-Checkliste etc. auf Anfrage bei:
    Christina Hernold presse@edition-gl.de

    Die Messen

    Die Lieder der Messen orientieren sich am Verlauf einer katholischen Messfeier, ihre Texte sind aber ökumenisch.
    Die Messen sind ein Liedersteinbruch für alle christlichen Gottesdienstformen und Konfessionen.
    Viele Lieder haben ihren Platz in Liederbüchern, bishin zum katholischen Gotteslob gefunden.

    Lied vom Licht
    1991 Der Klassiker
    mit den Liedern Ein Licht in dir geborgen und Und ein neuer Morgen

    Tausend Jahre wie ein Tag
    2000  Lieder an der Schwelle zu einer neuen Zeit
    mit dem Credo-Rap Tausend Jahre wie ein Tag

    Kommt und Seht
    2009  Liturgische Liedersammlung
    Was heißt Ehre sei Gott? Wenn alle Gott ehren würden, wäre Frieden unter uns!

    test