Leuchter im Essener Dom

Nachtgebet im Dom – Essen

15.3.2019
22.00 Uhr
Dom zu Essen

Frieden sei in meinem Denken
Nachtgebet im Essener Dom

Ein Angebot der Citypastoral Essen
Bernd Wolharn und Gregor Linßen und der CHORALCANTO füllen in einer nächtliche Stunde den Dom mit Gedanken, Licht und Klang.

Das Mitdenken und Mitbeten ist frei.

190208-Trio-Walldorf

Kinder des Lichts – Trio Walldorf

8.2.2019
20.00 Uhr

St. Peter und Paul
Walldorf

Triokonzert und Illumination

Karten  10€ / 8€ erm. /20€ Familien an der Abendkasse

Der Kirchenraumkünstler Gregor Linßen wird in den Tagen vor dem Triokonzert den Kirchenraum für eine videobasierte Illumination vorbereiten, die das Konzert am Freitag  8.2. mit Martin Weiß und Christina Hernold begleiten wird.

Bereits am Donnerstag 7.2 und am Samstag 9.2. wird die Illumination jeweils ab 20.00 Uhr in drei jeweils 20 minütigen Sequenzen gezeigt.

 

Hinweis:
Es gab ein falsches Plakat, dass das Konzert auf den 9.2. datierte. Das Konzert ist definitiv am Freitag, den 8.2.2019 !!!

 

PSALM2016 Lingen

PSALM 2016 Intensiv-Chorprojekt 2019

Eine  Möglichkeit für singerfahrene Sänger und Sängerinnen noch in das PSALM 2016 Projekt einzusteigen ist das Intensiv-Chorprojekt zur PS16-Aufführung in Unna. Für PSALMici ist auch die Teilnahme zum Auffrischen der Stimmen und zum Kennenlernen untereinander möglich.

An nur zwei Wochenenden (1.-3.2. + 23./24.2.2019) wird Gregor Linßen den PSALM 2016 mit den Teilnehmern erarbeiten.
Am ersten Wochenende wird er dabei von fünf erfahrenen Sängern aus dem Chorprojekt unterstützt. Es ist ein sehr ambitioniertes Ziel und sicher nur etwas für Singbegeisterte, die sich zutrauen selbst an ihren Stimmen zu arbeiten. Belohnt wird der Einsatz aber mit dem Einstieg in ein bundesdeutsches  Sängernetzwerk und den besonderen Momenten der PSALM 2016 Aufführungen.

Probenort
St. Katharina Hospital, Unna

FR 1.2.2019 / 19 – 22 Uhr
SA 2.2.2019 / 9 – 22 Uhr
SO 3.2.2019 / 10-21 Uhr

SA 23.2.2019/ 9 – 22 Uhr
SO 24.2.2019 / 9 – 17 Uhr (mit Messe um 11 Uhr)


Teilnehmerbeitrag  
50 €
T-Shirt 15 €, Noten 15 €, 20 € für 4 Mittagessen, 4 Abendsnacks, Kaffee

für PSALMici  20€ (nur Mittagessen, Abendessen, Kaffee)

Zur Übernachtung steht das Pfarrheim als Matratzenlager zur Verfügung. Hotelübernachtungen können auf Wunsch organisiert werden
sind aber kein Teil des Angebots.

Zur Anmeldung

PSALM 2016 – Unna

Header-PS16

30.3.2019
19.00 Uhr

St. Katharina
Unna

 

Karten
10,- € normal
5,- € erm. für Schüler /Studenten
20,- € Familie (2 Erw + 2 Ki)

 

Vorverkauf ab 20.2.
– im Pfarrbüro St. Katharina (Öffnungszeiten)
– Onlinebestellung + Überweisung + Abholung Abendkasse

Weitere Informationen demnächst hier und per Newsletter

 

Konzert & Illumination Offenburg

Sie sind ein eingespieltes Duo: Gregor Linßen (rechts) und Martin Weiß musizierten am Mittwochabend auf beeindruckende Weise in der Dreifaltigkeitskirche, die zu diesem Anlass besonders illuminiert wurde. © privat

Kritik zum Konzert 22.3.2017
von Barbara Puppe
Mittelbadische Presse / Baden Online

Ein eindrucksvolles zweistündiges Konzertprogramm mit Gregor Linßen haben die Besucher am Mittwoch in der Dreifaltigkeitskirche erlebt. Der Komponist und Liedermacher trat dort zusammen mit seinem langjährigen Bandkollegen Martin Weiß auf.

Dass Gregor Linßen nicht nur mit seinen Oratorien Kirchen füllt, hat sich auch in Offenburg gezeigt. Das gesamte Mittelschiff der Dreifaltigkeitskirche war am Mittwochabend besetzt, obwohl oder vielleicht weil der Abend als »Konzert zum Ausruhen, Nachdenken, Singen und Beten« in der Fastenzeit angekündigt war. Das aufwendig mit farbigem Licht angestrahlte Gewölbe der Kirche unterstrich die Wirkung der Texte und Lieder zur Akustikgitarre unter dem Titel »Kinder des Lichts«.

Begleitet wurde Linßen von seinem langjährigen Bandkollegen Martin Weiß, Ton-und Lichttechnik hatten Georg Schmitt und Jonas Linßen übernommen.

Talent zu Licht machen
»Wir sind Kinder des Lichts, weil wir etwas in uns haben, was unsere Welt hell machen kann«, erklärte der Musiker das Thema des Konzertes. Es sei das Talent, das uns gegeben sei mit unserem Denken und Fühlen. Dieses Talent gelte es zu heben und zu Licht zu machen. Für den Liedermacher, der bereits über 150 Lieder und Kompositionen geschrieben hat, die in vier abendfüllenden Oratorien und drei Messen veröffentlicht sind, ist der christliche Glaube der Weg, sich immer wieder selbst zu hinterfragen.  »Da finde ich genügend Anhaltspunkte, die mir Möglichkeiten aufzeigen, meinen Weg zu gehen«, sagte er.

Mit ruhigen Gitarrenklängen begann der Abend in der noch dunklen Kirche, allmählich zeigte sich Licht im Kreuzgewölbe – zunächst noch schwach wie die Morgenröte, dann in wechselnden Farben. Mit eindringlichen, undramatischen Worten und Tönen begannen die  Künstler ihr Programm aus Liedern und meditativen Texten, die die Besucher zum Nachdenken anregen sollten. Tatsächlich fand der Zuhörer beim Wechsel von jazzigen Akkorden und dem ruhigen Zupfen von Martin Weiß’ Akustik-und E-Gitarre immer wieder zu eigenen Gedanken und Stimmungen zurück.

Weiß hat die  Zwischenmusik selbst komponiert, er benutzt wiederkehrende Akkorde, zu denen er auch spontan improvisiert. »Diese Art von Instrumentalstücken wird in der Gitarrenmusik Fingerstyle genannt«, erklärte er. Die Bezeichnung komme daher, weil  Melodie, Akkorde und Bassfiguren zusammen gespielt werden – nur mit den Fingern.

Suche nach dem Glück  
Die Texte orientieren sich an Psalmen, Bibelstellen und eigenen Interpretationen über das menschliche Leben und den Glauben. Sie erzählen von der Suche nach Sinn und Glück und der eigenen Lebensaufgabe. Ein Mensch erkennt in einem Moment des Erschreckens, dass etwas in seinem Leben nicht stimmt, lässt den  Gedanken aber wieder fallen und vertut die Chance, sich selbst zu hinterfragen.

Linßen fasst diese Situation in Worte. Er spricht und singt von Selbstfindung, Begabungen  und Fähigkeiten, von Leid, das von Selbstsucht verursacht wird, vom Ringen um Wahrheit  und von der Orientierung, die der Glaube bieten kann, und von Grenzen, die überschritten werden können, von Freude und von Visionen einer besseren Welt. »Bleib auf der Suche, hör nicht auf zu träumen«, sind  seine Botschaften an sein Publikum. Das dankte den Akteuren mit anhaltendem Beifall.