Tag Archives: Kirche

Ostern2020

Videostudio

Die in den Live-Veranstaltungen genutzte Videotechnik wurde im Zusammenhang des Corona-Lockdowns zum EDITION GL streamstudio ausgebaut. Eine 4K Videregie für bis zu 14 Kameras und ein LTE-fähiges HD-Streaming ermöglicht professionelle Aufnahmen und Übertragung von Events aller Art.

Siehe YOUtubeKanal EDITION GL (Bitte abonnieren)

Materialliste EDITION GL studio

Kameras
– Panasonic AG-AC160
– Blackmagic micro studio cam 4K
– Sony RX10
– Sony RX100
– Videofunkstrecken

Bildregie
– Blackmagic ATEM TV Production studio 4K
– Blackmagic Ultrastudio 4K
– Blackmagic Hyperdeck Recorder
– Blackmagic Webpresenter HD

Licht
– ETC SourceFour (10)
– Ayrton Mistral ST
– Ehrgeiz Fusion2
– Ehrgeiz Babyzoom4

Ton (filmtauglich)
– Audiotechnica Richtmikrofone
– Schoeps
– Neumann

200307-Illumination-St

Angebote

Bei gutem Mobilfunkempfang ist ein Stream von überall her via LTE-Stream möglich.

Livestream 1 (spezifische Vorraussetzung: Tonausgang aus der Kirchenanlage)
400 €
– 1 Kamera auf Stativ (z.B. Kanzel)
– 2 Scheinwerfer
– Verkabelung
– 1 Ton-/Bildingenieure
Vorbereitungszeit 3 Std.

Livestream 2 (spezifische Vorraussetzung: Tonausgang aus der Kirchenanlage)
1000 €
– 2 Kameras (Totale + ferngesteuerte Kamera)
– 4 Scheinwerfer
– Bildregie
– Verkabelung
– 1 Ton-/Bildingenieur
Vorbereitungszeit 6 Std.

Livestream 3/TV Produktion
2000 €
– 8 Kameras
– bis 10 Scheinwerfer
– Bildregie
– Tonregie (incl. Mikrofone/Mischpult)
– Verkabelung
– 2 Ton-/Bildingenieure
– 1-3 Kameraleute aus der Gemeinde
Vorbereitungszeit 20 Std.

Die sieben Gaben

Die sieben Gaben
ist ein Lieder-Zyklus von 19 Lieder, die sich aus dem gregorianischen Pfingstsequenz Veni sancte spiritus und der Vision im Buch des Propheten Jesaja zu den Gaben des Geistes entwickeln. Gregor Linßen macht sich Gedanken zu den dort erwähnten sechs Gaben und findet die siebte in einem Hymnus des mittelalterlichen Philosophen Hrabanus Maurus Magnentius.

Musikalisch bewegt sich das Stück zwischen Gregorianik,  jazzig- filigraner Popularmusik bis hin zu gewaltiger Kathedralmusik. Schon jetzt lassen mehr als 120 angemeldete Singende je Aufführung und die Orchestrierung mit Blechblasquintett, Orchesterperkussion und großer Kirchenorgel großen Klang erwarten.

Die Uraufführung geschah wegen der Pandemie-Beschränkungen zunächst nur in der solistischen Fassung am 30.5.2020 und wurde per Video übertragen und ist (mit der Bitte um freiwillige Beteiligung an den Produktionskosten) noch über diesen Link unter YOUTUBE zu sehen.

Die chorische Uraufführung inkl. des vorgeschaltetem NRW-Alcanto-Chorprojekt und der bundesdeutschen Chortagen ist nach 2022 verschoben.
Die Uraufführung soll Pfingsten 2022 in St. Augustinus in Gelsenkirchen stattfinden.

Das Stück soll künftig jedes Jahr zu Pfingsten irgendwo in Deutschland gespielt werden.

DsG-Logo_web

Liederverzeichnis

Veni Sancte Spiritus (gregorianischer Hymnus)

Gott, Schöpfer von Allem
Wie ist die Welt
Ist es nicht so
Ein scharfer Wind

Gott, gib uns die Gabe zu erkennen
In einem Moment

Weise ist
Guter Rat ist teuer
Gott ist EINS

Beati pauperes spiritu
DU, Gott, hilfst das Kreuz zu tragen

Mensch, bedenke
Genug ist genug!

Liebe gibt, Liebe nimmt
Der einzige Weg

Ist es möglich?
Tu septiformis munere

Peace
Und die Nacht wird sich verwandeln

Illumination Walldorf

Illumination-Walldorf-0

Die Illumination in St. Peter in Walldorf verwandelte die Kirche in eine begehbare Skulptur. Aus der Kapelle, dem ältesten, den Tabernakel bergenden Teil der Kirche, breitete sich Licht aus, zuerst über die alte Kirche. Die Schöpfung der Erde entstand auf einer im Raum stehenden, großen, runden Leinwand. Das Licht breitete sich weiter aus in den neuen Teil zur gewaltigen Reliefwand von St. Peter. Aus den Steinen schlugen Flammen und entzündeten die Engelsflügel über dem Lamm…

Die Gemeinde erlebte ihre Kirche neu. Mit liturgischem Gespür hatte Gregor Linßen die architektonischen und plastischen Details in der Kirche herausgefiltert.

Fotos: Susi Doiwa, Martin Grimm

YOUTUBE-Link
Konzert-und-Illumination-2017

Kinder des Lichts

Konzert-und-Illumination-2017

Am 5.11.2017 illuminierte Gregor Linßen die Kirche seiner Jugendzeit St. Pius in Neuss.
Das Konzertprogramm Kinder des Lichts entwickelte sich aus dem Zusammenwirken von dem Lied Am Anfang war das Wort mit der Illumination der Dreifaltigkeitskirche in Offenburg 2017. Für das Konzert in der Heimatkirche drehte Gregor Linßen Filme, um die Illumination noch mit bewegten Bildern zu erweitern. Die Wände wurden gleichsam lebendig.

Das Konzert Kinder des Lichts (Gregor Linßen solo oder mit der Gruppe AMI) ist jetzt in dieser Form buchbar. Es dauert 2 Std.
Eine solche Illumination benötigt 8 Stunden Aufbauzeit (3 Techniker) und 10 Stunden Programmierarbeit um die Licht- und Videosequenzen auf die baulichen Begebenheiten der Kirche anzupassen.

Die Illumination kann anschließend für mehrere Tage stehen bleiben und als Angebot einer offenen Kirche genutzt werden.

Zur Konzertanfrage

Konzert-und-Illumination-2017-2
Konzert-und-Illumination-2017-6
Konzert-und-Illumination-2017-3

AMI Legenden

Die Gruppe AMI hat seit 1993 schon viel erlebt, was so nicht zu erwarten war.
Aber AMI heißt halt auch ALLE MÜSSEN IMPROVISIEREN

Zum Beispiel war da 1994 die Romwallfahrt der Kölner Messdiener. Die Gruppe muss sich spontan vierteilen, um doch noch die vier dezentralen Gottesdienste musikalisch zu versorgen. 1x Orgel, 1x Gitarre + Gesang, 1x Gitarre + Streichquartett, 1x Piano + Gesang.

Vier Jahre später bei der gleichen Wallfahrt. Die Instrumente samt des ganzen Beschallungsmaterials wurde durch die Fenster in den hintersten Wagen des Sonderzuges gewuchtet. „In Rom kommen dann Menschen zum Ausladen!“… Mag sein, dass sie da waren. Aber der letzte Wagen des Zuges passte um 100 m nicht in den Bahnhof. Und bevor sich irgendwer um die Musiker im letzten Wagen kümmerte, waren alle schon nach vorne durch den Zug ausgestiegen und der Zug wurde auf ein Abstellgleis gebracht. 4 Stunden sollte die Messe im Petersdom beginnen.

Weltjugendtag 2000 in Rom: Bei den diözesanen Tagen in Pisa wachen die Musiker in den ihren Schlafsälen zerstochen auf. Die erste Aktion ist die Suche nach Moskitonetzen. Die zweite Aktion die Suche nach Sonnenschutz für Musiker und Technik auf der Bühne. Man ist ja in Italien, da regnet es schon nicht. Bei der Abschlussparty am Meer verrosten die Saiten der Gitarre beim spielen.

Überhaupt: Rom – die erstaunlichste Stadt des Universums. 1994, 1998, 2003, 2007, 2008, 2015 spielt AMI in diversen Kirchen (u.a. Petersdom, Lateranbasilika, St. Maria Maggiore). Und überall ist die Frage, was ist erlaubt und was ist möglich. So stellt sich im Petersdom heraus, dass eine Gitarre nicht nutzbar ist, weil ein einzelner Ton über die dortige Anlage einen „poioioioioioioion“ Klang erzeugt. Im August 2015 steht die Gruppe kurz vor dem Sonnenstich, weil Aufbau und Soundcheck auf dem Petersplatz erst ab 12.00 Uhr stattfinden können. Bei 50° brennen die schwarzen Tasten unter den Fingern, von den Metallteilen am Schlagzeug ganz zu Schweigen.

Dagegen war die kälteste Aktion der Ökumenische Jugendkreuzweg 2013 auf der deutsch-deutschen Grenze bei Fulda. Am Anfang und Ende des 2 km langen Wegs auf dem ehemaligen Todesstreifen eine von einem Generator versorgte Beschallungsanlage in einem 5to LKW und einem Zelt, dazwischen nur ein Elektro-Golf-Mobil mit USV getriebener Mobilbeschallung, der jeweils vor den 400 Teilnehmern her zur nächsten Station fährt. Leichter Regen bei 4°, dann kommt die Dunkelheit. Abbau bei -4°. Die Hände wollen an den Alustangen festfrieren.

Die Aktion war technisch nur noch vom 2012er „Hase und Igel“-Kreuzweg in Trier für 800 Teilnehmer zu toppen: Ein XXL Anhänger bestückt mit komplettem Bandequipment (festgeschraubt am Boden), gezogen vom Bandbus rollt durch die Fußgängerzone zur nächsten Station – Anlagenaufbau in 2’30“ – Station spielen – Abbau in 0’50“ – weiter.

Was mag noch alles kommen? Wir freuen uns drauf.

 

test