Tag Archives: Neues geistliches Lied

SPUR – Inhalt und Lieder

SPUR_Mannheim_2012

Inhalt

Die Spur von morgen beginnt Pfingsten mit dem Warten der Apostel auf das Eintreten dessen, was Jesus an Himmelfahrt versprochen hatte. Es erzählt weiter vom Hereinbrechen des Heiligen Geistes, von der Souveränität der Jünger, speziell des Stefanus und verfolgt den Werdegang des Paulus, der entgegen seiner Pläne zur Säule des Christentums wird. In Liedern und Arien wird der Zuspruch Gottes für uns deutlich. Am Schluss steht die Erkenntnis, dass jeder für sein Christsein selbst verantwortlich ist – verantwortlich für das, womit er sich vertraut gemacht hat.

Die Spur von morgen endet mit einem Gebet einer Gemeinde irgendwo (ob wir es sind, ob es die Gemeinde in Milet ist, von der sich Paulus verabschiedet hatte, bleibt offen). Pfingsten ist nicht nur in Jerusalem in der Dormitio Abbey (oder im benachbarten Saal) geschehen. Pfingsten geschieht unter uns.

Liederverzeichnis

Nicht lange nach diesen Tagen
Gottes Geist bricht über uns ein
Gott hat seinen Sohn gesandt

Sie haben sich weit hinausgelehnt
Nicht mehr am alten Platz
Was ihr sagt ist unerhört
Der Tag wird kommen
Hören und Sehen
Heilig bist Du, unser Gott

Sie hatten die Kerker nicht aufgesprengt
Das Gleichnis vom Sauerteig
Gott, erbarme dich
Gott öffne deine Augen
Was nutzt euch die Erinnerung
Alle Welt ist eingeladen
Du Mensch steh auf
Das kann nicht sein

Einmal werden wir erwachen
Wir haben uns mit Gott vertraut gemacht
Vater unser
Seht die Taube trägt einen Zweig

zum Mitsingen

Die Konzertprojekte sind offen zum Mitsingen. Die Konditionen sind unterschiedlich und gehen vom einfachen Gottesdienst-Projekt über Oratorien-Aufführungen bis zu Musik-Wallfahrten zur Uraufführung eines neuen Werkes.

Für Singbegeisterte im Großraum um Neuss gibt es eine dauernde Möglichkeit:
in seiner Heimatstadt Neuss leitet Gregor Linßen den CHORALCANTO.

Übersicht

Gregor Linssen entwickelte mit dem Entstehen seiner Lieder die Singtechnik des perkussiven Singens, die die Konsonanten der Sprache als rhythmusgebende Elemente nutzt. Diese Technik vermittelt er als Workshopleiter anhand seiner Lieder in den Chorworkshops, die neu vorgestellt werden. Ebenfalls sind die anderen Aspekte Klang und Technik Themen für Workshop und Coaching.

Im Chorcoaching arbeitet er am Klang und dem Groove unter Verwendung des aktuellen Repertoire des Chores. Denn sogar für klassische Werke ist das perkussive Singen sinnvoll einzusetzen und entfaltet seine Wirkung.

Seine reiche Erfahrung als Bandmusiker in Kirchen aller Größen sowie als studierter Toningenieur, Multi-Instrumentalist und Arrangeur befähigen ihn zum Band-Coaching, einer bandaktiven Beratung über Spielweise und Technik von Popmusik in Kirchen.

Als Referent stellt er sich der Diskussion um die Zukunft der Kirchenmusik.

Sprache singt

Das Kompositionsprinzip von Gregor Linssen basiert auf der Wahrnehmung von Sprache als musikalischem Ereignis. Tonhöhe und Rhythmus der Wortfolgen legen die Bedeutung fest.

Wer die Texte der Lieder erst liest und in ihrer Bedeutung nachvollzieht, der hat meist bereits den Rhythmus des Liedes gesprochen. Daher der Tipp: Erst lesen, dann singen.
Der Sprachrhythmus bleibt mit seinen sinngebenden Silbenverlängerungen erhalten. Dieses Prinzip verfolgt Gregor Linssen seit seinem ersten Lied Ein Licht in dir geborgen (1990).

Im Musikunterricht bei Hanns-Dieter Müller, einem Kompositionsschüler von Frank Martin, wurden bei Gregor Linssen die musikalischen Grundlagen gelegt. Für Jugendtreffen begann er 1985 mit dem Vertonen von geistlichen Texten. Beeinflusst wurde er dabei vom Zusammentreffen mit Musikern aus den Kulturen Lateinamerikas und Afrikas.

Gregor Linssen schreibt nicht viele Lieder. Er wartet bis die Texte fertig sind. Das kann schnell gehen oder Jahre dauern. Und dennoch sind bisher mehr als 150 Lieder entstanden.

Zur Liederliste

Einige Lieder sind unter den Neues Geistlichen Liedern Mega-Hits geworden. Im Youtube-Channel editiongl09 findet man einige davon im Original, live von AMI Konzerten.

Hinweis: Ein Klick auf das Bild  öffnet den Youtube-Kanal von Gregor Linßen in neuem Fenster

opens YOUTUBE in seperat window

7G-Projekt

Die sieben Gaben

Das Libretto über die sieben Gaben des heiligen Geistes ist fertig.
Es geht an die musikalische Umsetzung.

Eine Teilveröffentlichung wird es im Zusammenhang mit dem Concert-Prayer VENI CREATOR SPIRITUS geben. Das Projekt zur Domwallfahrt 2018 ist ein gemeinsames Gebet der Neusser Chöre, das am 23.9.2018 in St. Marien, Neuss, mit der Uraufführungen von sieben Stücken des englischen Kathedralmusikers Colin Mawby, sieben Liedern von Gregor Linßen und einem gemeinsam entstandenen Ritornell die Grenzen zwischen der traditionellen und neuen geistlichen Kirchenmusik aufhebt. Dieses Gebet wird am 27.9.2018 eine zentrale Veranstaltung der Kölner Domwallfahrt 2018 sein.

VCS_Banner

Das Projekt läuft. Ein Späteinstieg in das VCS-Projekt ist nicht mehr möglich.

mittwochs Proben Part Linßen
11.+ 18.4.2018
2.+16.5.2018
6.+13.+20.6.2018

freitag 22.6. Hauptprobe Part Linßen

Gesamtproben nach den Sommerferien
30.8.2018
6.+13.+20.9.2018

Generalprobe
22.9.2018 / 19.00 Uhr

Concert-Prayer
 23.9.2018 St. Marien, Neuss

Aufführung zur Domwallfahrt der Neusser Chöre
27.9.2018 im Kölner Dom

Chor-Coaching

Chor-Coaching bedeutet, dass an bereits geprobten Stücken gearbeitet wird. Wie das „Mastern“ bei einer CD-Aufnahme kann ein Lied mit diesem Schritt nochmals eine enorme Veränderung erfahren. Klang wird präziser, dynamischer, offener, präsenter…
Der Chorleiter Gregor Linssen verfeinert den Klang eines vorhandenen Repertoires unter anderem mit dem perkussiven Singen. Er gibt neue Impulse zu Interpretation, Interaktion und Inszenierung.
Der Workshop ist sinnvoll im Vorlauf zu einem Konzert, unabhängig von der Stilistik und dem Komponisten.

Chorcoaching1

Ein Coaching kostet ab 100 €. Der genaue Betrag ist abhängig von Zeit und Ort. Bitte stellen Sie eine unverbindliche Anfrage. Sie erhalten schnellstmöglich ein Angebot.

Ton und Licht

Klang ist keine Frage des Ortes … sondern Kunst der Beschallung.

Es geht nicht primär um Lautstärke. Es geht um eine natürlich und voll klingende Übertragung von Sprache und Musik im Raum, um Sprachverständlichkeit und gleichzeitiger klanglicher Wärme.
Nach 25 Jahren Livemusik in Kirchen und CD-Aufnahmen im verlagseigenen Studio, durch das stete Bewahren von Bewährtem und dem Erneuern von Verbesserungsfähigem steht dem EDITION GL Team heute eine außerordentlich klangvolle und außergewöhnlich hochwertige, mobile Beschallungsanlage zur Verfügung. Zu hören ist diese bei den Konzerten und Oratorien mit Gregor Linssen. Gleiches gilt für die Licht- und Videotechnik.

 

Das EDITION GL Team macht ein Konzert eines Chores zu einem besonderen Event und verwandelt den Raum der Kirche in einen Ort, wie ihn die Gemeinde noch nie gesehen hat. Feiern Sie Pfingsten doch den Geburtstag der Kirche mit einer Illumination des Raums?

 

Durch die Zusammenarbeit von mehreren Ton-, Licht- und A/V-Spezialisten im EDITION GL Team ist bei Podiumsveranstaltungen und Kongressen mit christlichem Bezug eine einzigartige Kombination aus passender musikalischer Begleitung durch Gregor Linssen und gleichzeitiger technischer Betreuung in den Gewerken Ton, Licht und Video möglich.
Auch Videomitschnitte (bis 4K) können angefragt werden.

AMIkonzert2013_Glehn
Referenzen
Musik und Technik
Heilig Rocktage
Trierer Domnacht
Eucharistischer Kongress
Kölner Dom
Verleihung des Religionspreises
Ludwigshafen
Katholikentag Regensburg
Universität, Audimax
Augustinus-Codex 2010
Stadthalle Neuss
Festakt zum 100. Katholikentag
Leipziger Oper
Vollversammlung des ZDK 2018
Congresssaal im MCC Münster
Das EDITION GL Team

Gregor Linßen (dipl. Ing. FH Ton – und Bild)
Matthias Reusch (dipl. Ing. FH Ton – und Bild)
Alexander Abel (Veranstaltungsmeister)
Jonas Decker (Veranstaltungsmeister)
Georg Schmitt
Lukas Mittermaier
Uwe Smidt

Technisches Equipment
Mikrofone: Neumann, Sennheiser, AKG, Schoeps, Audiotechnica, Shure
Mischpulte: Allen&Heath SQ5 / Allen&Heath dLive S5000
Lautsprecher: d&B F1220+B1 / TWaudio M8
Licht: VariLite / GLP / Ehrgeiz /ETC
Video: Christie Beamer /  Arkaos / Blackmagic Studiocam 4K

Tonstudio

Live & Studio-Produktionen von geistlicher Musik

Musik ist eigentlich nicht aufzunehmen. Es gehört das Erlebnis mit den Faktoren Zeit und Raum dazu. Aber eine CD bietet die Möglichkeit einen Eindruck vom Erlebten weiterzugeben, vielleicht sogar eine Sehnsucht zu wecken. Das verlagseigene Studio bietet Gregor Linssen und der Gruppe AMI, aber auch  anderen kirchenmusikalischen Gruppen, die Möglichkeit zur CD-Produktion an.

Angebot 1 (1 Tag)
Mehrkanal-Livemitschnitt (32 CH/96kKz) mit Stereo-Livemischung
Incl. USB-Stick mit dem Rohmaterial

Angebot 2 (3 Tage)
Mehrkanal-Livemitschnitt mit Studiomischung
Es wird ein Grundmix erstellt.
Der entstandene Stereomix wird geschnitten und gemastert.

Angebot 3 (5 Tage)
Mehrkanal-Livemitschnitt mit Vorbereitung und Studiomischung
Im Vorfeld der Aufnahme findet ein Band- bzw. Chor-Coaching statt. Hier können ohne Studiomietkosten die Abläufe trainiert und die Stücke auf den Punkt gebracht werden.

Angebot 4 (ab 6 Tage)
Studioproduktion
Die richtige Balance zwischen Aufwand und Ergebnis muss gefunden werden. Mit 6-8 Stunden Studiozeit für Aufnahme und Mischung pro aufzunehmenden Stück ist zu rechnen. Das bedeutet für eine CD mindestens 2 Tage Aufnahme und 4 Tage Mischung. Diese Zeit muss aber investiert werden, weil an eine Studioproduktion ein anderer Anspruch gestellt wird, als an eine Live-CD.

zzgl. CD Herstellung
Für die eigentliche Herstellung des CDs werden im Internet verschiedene Angebote eingeholt.

Klangphilosophie
Gerade bei Chorproduktionen verbietet sich eigentlich eine Studioaufnahme. Zum Chorklang gehört auch der Raum, in dem der Chor singt. Und diesen kann man nicht auf eine CD brennen. Oder doch? Man sollte es versuchen: ein Chor singt anders in vertrauter Umgebung. Wenn also der Raum geeignet ist, können alle Aufnahmen – auch bei popmusikalischen Produktionen – am Heimatort des Chores stattfinden. Der höhere technische Aufwand rechnet sich durch die entfallenden Reisekosten des Chores. Bei „Studio“-Produktionen wird zunächst der Instrumentalteil aufgenommen und den SängerInnen dann über Kopfhörer eingespielt. Damit ist eine gleichberechtigte Gewichtung von Chor und Band möglich, die bei Live- Mitschnitten durch das Übersprechen der Instrumente unter Umständen so nicht möglich ist.

Studio Equipment Liste
TLA Tubetracker 8CH Röhrenmischpult
Apogee Rosetta 800 Wandler
Weiss Firewire FP-1 Interface
Aufnahmesoftware Logic X auf MacPro
Euphonix Controler
Genelec 1031

Liveaufnahme Equipment
Allen&Heath SQ5 (32CH/96kHz)
48 CH Playback

Mikrofonliste
AKG C414
Audiotechnica AT4041
Audiotechnica ATM2500
Audiotechnica BP4027
dpa 4099
dpa 4022
Neumann TLM 147
Neumann KMS 105
Sennheiser e906
Sennheiser MD 421
Sennheiser MD 441
u.a.

Effekte
Lexicon 224
Lexicon PCM 91
Lexicon PCM 80

test