Psalm 2016 – Essen

Foto: W.Abel

 

29.10.2016 St. Antonius, Essen-Freisenbruch

Von den 550 Zuhörer und den 60 Mitsingenden waren einige 600 km angereist, um die erste Aufführung des PSALM 2016 in einer Kirche mitzuerleben und mitzugestalten.

Die Gruppe AMI, Projektchor ALCANTO unter Leitung von Gregor Linssen sowie das Theater Gildenast begeisterten die Menschen, die die Aufführenden mit stehendem Applaus belohnte.

 

Die Spur von morgen – Bingen

SPUR_Bingen_2016

25.9.2016
Oratoriums-Aufführung zur 600-Jahr-Feier der Basilika St. Martin in Bingen

Gospelchor AMEN-Singers unter Leitung von Regionalkantor Alexander Müller,
die AMI Band und das Vox-Quartett unter Leitung von Gregor Linßen

Rückblick: Uraufführung von Psalm 2016

Psalm2016-Urauffuerhung-Leipzig

„Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal der Oper bei der Uraufführung von „Psalm 2016. Stoßgebet eines Narren“. Der Neusser Komponist des Neuen Geistlichen Lieds Gregor Linßen präsentierte mit Instrumentalisten (Gitarre, Violine, Klavier, Schlagzeug, Baß, Perkussion), Projektchor sowie mit zwei Schauspielern eine stark inszenierte Vertonung biblischer Psalmen. Linßen setzte die Bibel in Beziehung zu existenziellen Fragen der Menschen, zur Vielfalt der Religionen, zum erfahrbaren oder eben nicht erfahrbaren Gott. Es ist ein begeisterndes rhythmisches, anderthalbstündiges Werk über die Hoffnungen und Grenzen der Religionen angesichts der menschlichen Grenzen und Hoffnungen.“

(Christ in der Gegenwart 23/2016)

Weitere Informationen, Fotos und Rückblicke finden Sie unter Projekt: Psalm 2016

Lied vom Licht – Kaarst

LvL2016

22.4.2016, St. Martinus, Kaarst
Bei der Revival-Aufführung der Messe „Lied vom Licht“ wirkten einige Musiker und Sänger mit, die schon am 21.4.1991 die Uraufführung mitgespielt hatten. Unter anderem als Dirigent der Rektor der Robert-Schumann-Hochschule Prof. Raimund Wippermann (RSH Düsseldorf) und der Stadtdechant von Düsseldorf Msg. Ullrich Hennes.

Marcus Bussemer ist gestorben

MarcusBussemerX

Marcus Bussemer ist gestern gestorben. Ich verdanke Marcus viele Anregungen zu eigenen Gedankengängen.  Mit Dankbarkeit erinnere ich mich an die Neusser Stadtjugendmessen in St. Pius X. in Neuss, nach denen ich oft mit neuen Impulsen nach Hause ging, und auch an die zweite PETRUS Wallfahrt 2008, bei der er uns begleitete. Wir sind damals gemeinsam in Rom angekommen. Nun ist er ein Stück voraus. Er lebt bei Gott.

Gregor