Archive / Veranstaltung

RSS feed for this section

Workshop Lieder – Borken

Chorworkshop_OF

11.11.2017
13.30 – 17.00 Uhr

Borken
Pfarrsaal der Gemeinde Christus König
Freiheit 18
46325 Borken-Gemen

In der Reihe „Komponisten stellen sich vor“ kommt Gregor Linßen zu einem Liederworkshop.

Gregor Linßen, einer der bekanntesten Komponisten moderner geistlicher Lieder im deutschsprachigen Raum, gibt in diesem Kompaktworkshop einen Einblick in seine aktuelle Liederwerkstatt. Der Workshop gibt neue Impulse für den Umgang mit seinen Liedern und bietet die Möglichkeit im Gesamtwerk des Liedermachers nach Liedern für das eigene Chorrepertoire zu suchen.

Eingeladen sind Chorleiter/innen, haupt- und ehrenamtliche Multiplikatoren/-innen und weitere interessierte Menschen ab 16 Jahren.

 

Teilnehmerbeitrag:   15 Euro (incl. Noten)

Weitere Information und Anmeldung:
www.bistum-muenster.de

Bischöfliches Generalvikariat Münster
Abteilung Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene
Referat Musik und Jugendkultur

Daniel Frinken

Rosenstraße 17
48143 Münster
Telefon: 0251/495-450, Fax: 02 51/495-414
E-Mail: jugend@bistum-muenster.de

 

1991-2017 – Konzerte & Gottesdienste

Duo-Konzerte mit Gregor Linßen und Martin Weiß

Von 1984 bis 1991 spielte Gregor Linßen als Querflötist, Gitarrist, Sänger und Perkussionist in der Band RUHAMA. Die eigene musikalische Konzert-Geschichte begann dann 1991 mit der Uraufführung der Messe „Lied vom Licht“. 1992 gründete er die Gruppe AMI zusammen mit dem Gitarristen Martin Weiß. Seither gab es neben den großen Oratorien immer wieder besondere Konzerte und Gottesdienste.

Solokonzerte
Duokonzerte
AMI-Konzerte

Gottesdienste

2016-2017 – PSALM 2016

Das vierte Oratorium von Gregor Linßen ist – anders als die drei vorhergehenden – als Theaterstück entstanden, dessen musikalische Kommentierung mit Psalmen geschieht. Der Autor nennt es daher auch Theater-Oratorium. Die Uraufführung war 2016 in der Oper von Leipzig.

Aufführungen:
2016 Leipzig
2016 Essen
2017 Oberhausen
2017 Speyer

PS16SP_Erde

Psalm 2016 Speyer

Auf Initiative des AK NGL des BDKJ Speyer und des bischöflichen Jugendamtes Speyer wurde am 11.8.2017 der PSALM 2016 in Speyer in der vollbesetzten Friedenskirche St. Bernhard gespielt. Die Aufführung war das Ziel der 1. Musikwallfahrt des BDKJ Speyer. Der Wallfahrtschor, der innerhalb einer Woche das Werk geprobt hatte, wurde von Singenden aus früheren PSALM-Projekten unterstützt.

Nächste Aufführung: 5.5.2018 – Ort unbestätigt – Termin vormerken

Anfragen zu einer Aufführung in Ihrer Stadt

 

Alle Fotos © Peter Gottselig
BAND
Harald Schollmeyer (p)
Kai Lünnemann (git)
Sören Marquard (b/kb)
Christoph Krieger (dr)
Gregor Lepping (perc)
Maria Wendler (vl1)
Ulrike Hille (vl2)
Heike Schollmeyer (va)
Maren Riegel (vc)
KLEINER CHOR
Wolfgang Anheyer
Rodrigo Bartsch
Claudia Blach
Christina Hernold
Martin Hoffmann
Annalena Kaufmann
Birgit Kopal
Sebastian von Melle
Astrid Wiludda
Christina Wunderlich
GROSSER CHOR
Chorprojekt Alcanto
Wallfahrtschor der 1. Speyerer Musikwallfahrt

Psalm 2016 Speyer

Auf Initiative des AK NGL des BDKJ Speyer und des bischöflichen Jugendamtes Speyer wurde am 11.8.2017 der PSALM 2016 in Speyer in der vollbesetzten Friedenskirche St. Bernhard gespielt. Die Aufführung war das Ziel der 1. Musikwallfahrt des BDKJ Speyer. Der Wallfahrtschor, der innerhalb einer Woche das Werk geprobt hatte, wurde von Singenden aus früheren PSALM-Projekten unterstützt.

Nächste Aufführung: 5.5.2018 – Ort unbestätigt – save the date

Anfragen zu einer Aufführung in Ihrer Stadt

Ps16OB_Banner768

Psalm 2016 Oberhausen

O-Töne und Kritiken zum PSALM 2016 in Oberhausen

„So ein Ereignis habe ich in 50 Jahren vor Ort noch nicht erlebt. Es war ein geistliches Erlebnis.“ 

Alt-Propst Wehling, St. Pankratius Oberhausen

„Eine musikalische Herausforderung, die sich gelohnt hat. Es war ein unvergesslicher Abend für die Kirche in Oberhausen.“

Propst Christoph Wichmann, St. Pankratius

„Die Aufführung des Oratoriums Psalm 2016 hat mich in mehrfacher Hinsicht sehr beeindruckt, besonders durch die gelungene Verbindung von neuer geistlicher Musik, räumlicher Inszenierung und über Jahrhunderte hinweg gebeteten Glaubenstexten wie durch die eindrückliche Ausstrahlung aller Mitwirkenden.“

Oberbürgermeister Daniel Schranz, Oberhausen

„Ein tolles Stück, mit großem Tiefgang und hoher musikalischer und schauspielerischer Qualität. Die Verbindung der einzelnen vertonten Psalmen durch den Dialog und das Spiel der Schauspieler zu einem Gesamtwerk ist beeindruckend. Ich bin froh, dass wir den Psalm 2016 in Oberhausen aufführen konnten.“

Thomas Gäng, Vorsitzender des Stadtkatholikenrats Oberhausen

„Die 150 Psalme der Heiligen Schrift geben alle Situationen des Lebens wieder und die Beziehung des Menschen zu Gott. Gregor Linßen hat in seinem Psalm 2016 eigentlich eine Aktualisierung vorgenommen. Er hat das heutige Leben des Menschen in Musik, Töne und Worte gefasst und damit in gewisser Weise den 151. Psalm geschrieben.“

Dr. Peter Fabritz, Stadtdechant

„Das Oratorium „Psalm 2016“ (… war) ein denkwürdiges Ereignis für alle, die dabei waren. Linßens Orchester „Ami“, Großchor „Alcanto“, die beiden Schauspielsolisten Alma Gildenast und Thorsten Brunow, der technische Apparat, der Lichtzauber und natürlich Linßen selbst, seit Jahren ein unermüdlicher Protestler gegen Intoleranz und Oberflächlichkeit, wurden minutenlang nach 90 Minuten gefeiert.
Liturgische Gesänge mit Soul, (…) Multimedia: Musik und Sprache, Szene und Predigt, Oratorium und Popsound, Projektion und Psalmen-Deutung. Jedes Element hat seinen Platz, jede Sparte spricht das aktuelle Publikum an. (…) Was Linßens Werk faszinierend macht, sind die Chöre und die Behandlung des Orchesters: Er fächert die Farben auf, zitiert liturgische Gesänge und rhythmischen Soul, stimmt Betgesänge an und feiert den alten, neuen Choral. Das liedhafte Element zieht sich durch die gesamte Aufführung – bis zur letzten Finalnote. Das ist stark und prägt sich noch beim Nachhausegang ein.
Was bei „Psalm 2016“ zusätzlich freut: Die Mehrheit der Akteure unter dem Gekreuzigten im Altarraum sind junge, engagierte Christen, die eben auch singen können. Das ist eine schöne Perspektive.“

Hans-Jörg Loskill, Westdeutsche Allgemeine Zeitung
test