Hier bin ich

Hier bin ich entstand im Auftrag und als Ouvertüre für die internationalen Glockentage 2004 in Karlsruhe. Das Stück ist eine Motette für Solo, Chor Streicher, Band und – eine große Kirchenglocke in G. Gregor Linssen setzte  sich bei der Glockengießerei Bachert mit einer Glocke auseinander und komponierte das zentrale Motiv aus den herauszuschlagenden Obertönen.
Für die Uraufführung im Strassburger Münster und der deutschen Erstaufführung in Karlsruhe lieferte die Gießerei die etwa 1000 kg schwere Glocke dann an den jeweiligen Ort, wo sie live von drei Perkussionisten bespielt wurde. Eine weitere Aufführung gab es 2006 in der Trierer Domnacht mit einer Glocke, die wegen einer Turmrestaurierung abgehängt war.